Vermutlich gleich zu Beginn der Fertigung der E444 gab es das Modell der E444 001 in einer Plexiglasvitrine mit massivem Holzsockel. Dabei dürfte es sich aber nicht, wie auch bei allen anderen Vitrinenloks, um eine Auflage für den Handel, sondern um eine Auflage für die Italienische Staatsbahn FS handeln, die dann von dort als Werbegeschenk verteilt wurde. Die Anzahl der so gefertigten Modelle ist mir nicht bekannt, aber solche Vitrinen mit der E444 001 gehören inzwischen zu gesuchten Raritäten.

Ungefähr im Zeitraum 1970-1972 erschien die E444 001 erneut in einer Vitrine. Auf den ersten Blick eigentlich wie die schon oben gezeigte Ausführung. Auf den zweiten Blick muss diese Version aber aber später hergestellt worden sein. So besaß die Vitrine nun ein verändertes Lima Logo auf dem Schild. Dies war nun das quadratische Logo mit den gegenläufigen Pfeilen und der Schrift in kleinen Druckbuchstaben, wie es von Lima ab 1970 verwendet wurde. Da die Lok aber noch die alten Stromabnehmer hatte, müsste sie vor 1973 erschienen sein.

Es geht weiter, da ist noch eine Vitrinen E444 001. Deren Herstellungszeit ist fraglich, aber das Modell hat die Stromabnehmer mit der schwarzen Basis aus Plastik. Das Lima Logo ist wie zuvor gezeigt, der Schriftsatz der unteren Zeile ist aber verändert. Dazu ist der Sockel der Vitrine nun nicht mehr aus Holz, sondern aus rauchigem Acrylglas. Eine solche Vitrine gab es auch bei der Lima E656, als diese 1977 erschienen ist. So kann ich nur vermuten, dass evtl. mit der E656 in der Vitrine auch die E444 nochmals aufgelegt worden ist. Nur eine Vermutung, aber immerhin durchaus denkbar und nachvollziehbar..

Lima FS E444

Vitrinenloks

Die LIma E444 Vorserie wurde offensichtlich auch verwendet, um als Präsentationsmodell in Vitrinen zu glänzen. Inzwischen ist zu diesem Thema schon eine gewisse Vielfalt bekannt geworden, weshalb ich dies nun auf einer eigenen Unterseite zusammenfasse.

Bitte aber beachten, ich weiß nichts Genaues und schon gar nichts Offizielles zu diesen Vitrinenloks. Daher sind in den Texten natürlich Spekulationen zum Fertigungsgrund und den Herstellungszeiten vorhanden. Ich lasse mich immer gerne mit Fakten korrigieren und verbessern.

Nun war das aber nicht die einzige Version der E444 001 in einer Vitrine, wie wir gleich noch sehen werden.

Eine weitere Version kann ich vorstellen. Auch hier ist der Sockel wieder aus Rauchglas (oder Kustharz). Die E444 hat aber noch die alten Stromabnehmer auf dem Dach und das Schild an der Vitrine ist völlig ohne Lima-Logo. Da detuet also vieles darauf hin, dass es sich auch hier um eine frühe Auflage einer Vitrinenlok handelt.

Dann wurde ich auf eine eBay Auktion auf der italienischen Plattform aufmerksam gemacht. Da wurde eine E444 mit einem dunkelgrauen 1. Klasse FS Reisezugwagen, einem dunkelblauen Schlafwagen der CIWL und einem Autotransportwagen S.I.T.F.A. angeboten. Und das alles war in einer Vitrine mit entsprechend gigatischen Maßen (110cm x 11cm x 5cm)!

Dank der freundlichen Erlaubnis des Verkäufers Stefano kann ich die Bilder hier zeigen.

Der italienische Text verriet, dass es sich um ein Modell von Lima für die italienische Staatsbahn handeln sollte, welches aus dem Jahr 1967 stammen würde. Allerdings zeigt das Schild auf der Holzbasis der Vitrine das Logo mit dem Doppelpfeil und der wurde nach meiner Kenntnis erst 1970 eingeführt.

Wann nun auch immer dieser besondere Präsentationszug entstanden ist, ist das eine, aber die Vorstellung, dass diese Vitrine das Wohnzimmer schmüchen könnte, dürfte einer der Höhepunkte eines Limasammlers sein.

Lima FS E444 Vorbild Geschichte Übersicht Details Sonstiges Vitrinenloks