Hallo Mitbahner,

so ein bi├čchen Resturlaub f├╝hrt mich dann doch dann und wann zu totgegelaubten Projekten. An der 210 habe ich jetzt mal ein paar Verbesserungen angebracht:

Man braucht die folgenden Utensilien: Die Weinert-Puffer (nichtdurchsto├čende Federpuffer Nr. 86001), die Revell Farben Nr. 8 (schwarz) und Nr. 331 (rot), sowie die Roco-UIC Steckdosen im Rahmen 107433.

Mehano DB 210

Umbauten

Die Mehano 210 hat ihre Fehler, aber wenn man sie als g├╝nstiges Hobbymodell sieht, dann kann man doch auch etwas daran machen und verbessern. So wurden Restbest├Ąnde des Modells im Jahr 2010 von H├Ąndlern geradezu abgesto├čen und manche 210 fand in DC f├╝r unter 50 EUR und in der Soundversion f├╝r Preise in der H├Âhe des Sounddecoders alleine einen neuen Besitzer.

Eric Flu├č hat sich seine rote 210 einmal genau angeschaut und ein paar optische Verbesserungen vorgenommen. Sein Beitrag erschien online im sehr lesenswerten ÔÇťForum Alte ModellbahnenÔÇŁ und ich darf seinen Umbaubericht hier passend im Mehano 210er-Modellbahnwahn wiedergeben.

Zun├Ąchst werden die "OEM-Puffer" herausgezogen und mit einem 2mm HSS-Bohrer von Hand die Vertiefungen f├╝r die Puffer vorgebohrt. Hierzu kann vorab die hinter der Pufferbohle eingesteckte Leiste f├╝r die Rangiertritte aus den Nasen einfach in Richtung Drehgestell herausgehebelt werden. Nach dem Vorbohren erfolgt ein Nachbohren mit einem 2,3 mm Bohrer. Auch dies wieder von Hand, was gut funktioniert. Die Reste der Einsteckh├╝lsen k├Ânnen hernach vorsichtig mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden. Mit der Stechahle des Schweizer-Taschenmessers nun ein wenig entgraten und einen Puffer zur Probe einschieben. Falls n├Âtig, weiter mit der Ahle die ├ľffnung drehend weiten. Keine Angst, das geht gut. Falls beim Entgraten etwas Farbe mit weggekratzt wird, diese sp├Ąter mit der Revell-Matt-Schwarz Nr. 8 beipinseln.

Die Weinert-Puffer kommen im Pack 2x gew├Âlbt und 2x flach. F├╝r das Anbringen gilt die RRR-Regel: Die Lok im R├ťCKEN, der RECHTE Puffer RUND. Nun nacheinander die Lage der Puffer seitlich und von oben kontrollieren und mit einem Zahnstocher o. ├Ą. umlaufend ein wenig Sekundenkleber anbringen. Nicht in die vorgebohrte ├ľffnung geben, sonst verkleben die Puffer und federn nicht mehr!! Ist mir leider beim ersten Puffer passiert!

Ist dies ringsum erledigt, sind die UIC-Steckdosen an der Reihe. Zur Lagebestimmung ist ein Vorbildfoto hilfreich. Alsdann mit einer Stopfnadel vork├Ârnen, mit einer Sicherheitsnadel nachk├Ârnen und dann wieder von Hand mit einem 0,8 mm Bohrer das L├Âchlein Bohren. Die vorher bemalten Steckdosen am Dorn mit ein wenig Sekundenkleber benetzen und mit einer Pinzette in die ├ľffnung schieben und ausrichten.

An der Pufferbohle kann nun noch mit dem schwarzen Mattlack um die Pufferh├╝lsen herum ein wenig nachcoloriert werden, falls notwendig. Der rote Lack passt gut zum Farbton der Lok. Farbabplatzer an den Griffstangen habe ich mit Haftnotizen am Lokkasten abgeklebt und ausgebessert.

Hier das Ergebnis, was ganz gelungen scheint. Das ganze Prozedere hat f├╝r mich als ├╝nge├╝bten Grobmotoriker ca. 90 min gedauert. Die falsche Griffstange habe ich belassen.

An das Licht und die fehlende Beleuchtung der oberen Lampe will Eric auch noch ran. Ich bin gespannt, aber allein die neuen Puffer geben der Mehano 210 schon ein ganz anderes Gesicht, keine Frage!

Mehano DB 210 Vorbild Geschichte ├ťbersicht Details Umbauten