Mehano DB 210

Modellgeschichte

Auf der N├╝rnberger Spielwarenmesse 2006 k├╝ndigte Mehano ein Modell der Baureihe 218 in H0 an. Dieses sollte in der preiswerten Hobby Reihe erscheinen. Formen oder ein Handmuster waren meines Wissens nicht zu sehen. Es wurden jedoch gleich mehrere Lackierungsversionen angek├╝ndigt, die auch zum Teil mit Betriebsnummern benannt wurden, wie 218 286, 218 137, 218 213 und die EVB Lok 420 01. Ebenso wurde in den folgenden Ank├╝ndigungen darauf hingewiesen, dass das Modell in Gleich- und Wechselstrom und auch mit Sound erscheinen wird.

Ein wenig verwunderte diese neue 218 dann aber doch. So gab es aktuell ja bereits die Baureihe 218 von Fleischmann, welche zwar mit dem Rundmotor f├╝r manche Modellbahner nicht mehr auf der H├Âhe der Antriebszeit war, jedoch optisch noch immer gefallen konnte.

Roco hatte in seiner Hobby-Linie erst vor kurzem die 215er Diesellok mit einem zwar einfachen, aber neu konstruierten 218er Geh├Ąuse versehen. Zudem deckte seit 2001 die Piko 218 mit einer Vielzahl von verschiedenen Lackierungsausf├╝hrungen den Markt der g├╝nstigen Modelle aus der V160-Familie eigentlich vollst├Ąndig ab.

Im April 2006 konnte man mehreren Quellen entnehmen, dass es sich bei dem Modell nun um eine Lok der Baureihe 210 handeln wird. So z. B. im Rahmen der Ank├╝ndigung einer Preiserh├Âhung, die Modellbahnh├Ąndlern zuging. Auf der Homepage der Firma OS Powersail aus M├╝nchen wurde zudem angek├╝ndigt, dass das Modell im Juni 2006 als ÔÇ×sehr g├╝nstiges und dennoch sch├Ân gestaltetesÔÇť Modell zu erwarten sei. Die Auslieferung verz├Âgerte sich jedoch noch ein wenig.

Conrad Modellbahnwelt 2007

Das Modell wurde in der Fachpresse nach seinem Erscheinen eher zur├╝ckhaltend bis gar nicht erw├Ąhnt und ging ein wenig in der Neuheitenflut zur Weihnachtszeit unter. In den einschl├Ągigen Internetforen der Modelbahner jedoch wurde die 210 mehrfach unter die Lupe genommen und nicht unbedingt positiv beurteilt, sondern sogar mehr oder weniger deutlich abgelehnt. Nach meiner kleinen Meinung lag dies jedoch auch daran, dass in den Modellbahnforen eher die ÔÇ×ProfisÔÇť unterwegs sind (teilweise mit hervorragendem Wissen, teilweise auch selbsternannt oder mit klaren Systemscheuklappen mit AC-, wie auch DC-Aufdruck). Diese Profis, also der Personenkreis, der sehr wohl zwischen einer 218 und einer 210 unterscheiden kann, erhofften sich nach der Ank├╝ndigung endlich ein hochwertiges Modell dieses Loktyps und dies in einer perfekten optischen und technischen Ausf├╝hrung. Genau diese hohen Anspr├╝che erf├╝llte die Mehano 210 jedoch objektiv nicht - und wollte es wohl auch nicht!

Mehano Katalog 2006

Im August 2006 fand man eine weitere Ank├╝ndigung der 210 im Katalog der Elektronikfirma Conrad. Hier bekam man den ersten Eindruck von den Preisen. 70 EUR in Gleichstrom, 100 EUR in Wechselstrom und 180 EUR in der Ausf├╝hrung mit Sound (DC und AC).

Im November schlie├člich wurde das Erscheinen auf die ÔÇťn├Ąchsten WochenÔÇŁ gesetzt und Ende November 2006 wurde die 210 dann tats├Ąchlich ausgeliefert. Das Modell trug die Betriebsnummer 210 006-3 und die altrote Lackierung.

Ebenfalls Ende November 2006 konnte man bei einem nicht unbekannten Internet Auktionshaus auch schon ein Modell der Lok in der Lackierung der EVB als 420 001 entdecken. Au├čerdem war bei der Firma Hofer in ├ľsterreich (Hofer ist der ├Âsterreichische ALDI) ein Startset zu sehen, welches die Lok in einer vereinfachten verkehrsroten Lackierung (ohne den grauen Rahmen) beinhaltete.

Hofer Prospekt

Das Modell war preislich zwischen den sich derzeit auf dem Markt tummelden Hobbyloks von Piko bzw. Roco einerseits und dem Modell der 216 von Brawa andernseits angesiedelt. Mehano wollte also bewusst die L├╝cke dazwischen schlie├čen und wohl nicht in direkte Konkurrenz treten. Genau so muss man die Lok daher auch betrachten und beurteilen. Man sollte nicht den Fehler machen, Ma├čst├Ąbe anzulegen, wie an Modelle, die das Doppelte oder Dreifache kosteten. Diese meiner Meinung nach richtige Betrachtungsweise relativiert dann auch viele der an sich berechtigten Kritikpunkte ein wenig. Die 210 war die neue Lok der g├╝nstigen Serie ÔÇ×Mehano HobbyÔÇť und ersetzte, bzw. erg├Ąnzte dort die zugegebenerma├čen ziemlich missratene V160 Lollo. Dies sollte man bitte nicht vergessen.

Im Mai 2008 folgte bei Mehano die Auflage der 210 in beige/t├╝rkis mit der Loknummer 210 004-8. Nun konnte man also farblich gemischt in Doppeltraktion dieseln. Das Modell entspach der roten 210 006-3. Das Beige des Lokkastens wirkte farblich passend, jedoch etwas plastikhaft, was st├Ąrker als bei der roten 210 auffiel. Das T├╝rkis wirkte etwas zu dunkel, das war definitiv nicht RAL 5022.

Leider war auch die Lackierung bei dem mir vorliegenden Modell nicht sauber. Wenn man genau hinschaute, sah man leichte t├╝rkise Farbschleier im beigen Bereich und auch weitere Farbfehler, wie t├╝rkise Flecken auf dem Dach und Ausbesserungen. Also das ging definitiv besser, aber vielleicht wurde mein Modell ja auch nur an einem Montag lackiert.

├ärgerlich war aber der Versatz der t├╝rkisen Rahmenlackierung kurz hinter den Einstiegst├╝ren, beim jeweils vorderen L├╝fter. Hier knickte die t├╝rkise Oberkante deutlich nach unten weg (siehe auch bei ÔÇťDetailsÔÇŁ). So versuchte Mehano zu kaschieren, dass die L├╝fter nicht auf der richtigen Ebene waren, denn der t├╝rkise Rahmen war auf den Frontseiten in der richtigen H├Âhe.

Gleichzeitig mit der 210 der DB erschien im November 2006 auch die Ausf├╝hrung der Privatbahn EVB. Auch hier war die rot/beige/rote Lackierung sehr gut gelungen. Die Beschriftung des Rahmens war bis auf en paar fehlende kleinste Anschriften vollst├Ąndig und wirkte bei dem mir vorliegenden Modell sch├Ąrfer und deckender als bei der 210. Die seitliche Betriebsnummer 420 01 erschien mir aber ein wenig zu gro├č und zu fett gedruckt. Dagegen wurden die schwarzen Umrahmungen der L├╝fter und Fenster in der oberen seitlichen Reihe nicht vergessen.

Beim Vorbild handelte es sich jedoch nicht um eine zur Privatbahn EVB gewechselte Lok der Baureihe 210, sondern um die ehemalige (erste) Gasturbinenlok V169 001, bzw. 219 001-5. Daher stimmten mit dem Vorbild leider die L├╝fter- und Fensteranordnungen, sowie die Dachgestaltung nicht ├╝berein. Das gleiche galt auch f├╝r die Frontgriffstangen.

Daf├╝r wurde man von den Drehgestellblenden positiv ├╝berrascht. Diese wurden doch tats├Ąchlich dem Vorbild entsprechend ge├Ąndert, hatten sogar Durchbr├╝che und zeigten mehr Tiefenwirkung als bei der 210..

Im November 2008 stie├č ich dann auf die Mehano Neuheit 218 137-8 in der kieselgrau/orangen Farbgebung der City Bahn. Wie schon bei der EVB Ausf├╝hrung stimmte auch hier die Anordnung der L├╝fter und der Dachbereich mit dem Vorbild leider nicht ├╝berein. Das Vorbild war eben eine 218, wie es ja auch die Betriebsnummer richtig wiedergab, aber das Geh├Ąuse der Mehano Lok war eben das einer 210. Man h├Ątte h├Âchstens eine 218.9 nachbilden k├Ânnen, aber die trug ja bekanntlich nicht diese Farbgebung.

Aber Mehano war da bei weitem nicht der erste Hersteller, der es innerhalb der V160-Familie nicht ganz genau genommen hatte und - sind wir ehrlich - vielen Modellbahnern fiel der Unterschied auch gar nicht auf.

Nachdem Mehano ungef├Ąhr Ende 2008 sein Werk in Slowenien geschlossen und die Mitarbeiter entlassen hatte, wurde es still. Die Formen sollen wohl nach China gegangen sein, Bachmann hat m├Âglicherweise auch Formen ├╝bernommen. So richtig wei├č man es nicht. Es war und ist daher nicht damit zu rechnen, dass diese Modellfamilie weiter Zuwachs bekommen wird. Allerdings konnte man noch 2010 die Modelle teilweise zu sehr g├╝nstigen Preisen als Ausverkaufsware erhalten (z. B.: DC analog f├╝r 40 EUR, Soundversion f├╝r 110 EUR).

So wurde die Mehnao 210 eben ein weiteres Modell in der gro├čen V160 Familie. Richtigen Erfolg hatte sie nicht, dazu war die Ausf├╝hrung einfach etwas zu halbherzig und in einigen Details ungen├╝gend, es w├Ąre sozusagen mehr drin gewesen.

Mehano DB 210 Vorbild Geschichte ├ťbersicht Details Umbauten