Roco FS E412 / EU43

Geschichte

Kaum war das große Vorbild auf den Schienen, kündigte auch schon Roco im Neuheitenprospekt 1997 das Modell in H0 an. Es wurde noch ein Handmuster von Adtranz gezeigt und das Erscheinen auf das 4. Quartal 1997 in DC (43826) und AC (43857) angekündigt. Beschrieben wurde die Lok als „Elektrolokomotive „Brenner-Lok“ der FS. Von ADtranz entwickelte Hochleistungs- Mehrsystemlokomotive für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Österreich und Deutschland.“

Die Auslieferung verzögerte sich dann allerdings noch etwas und im Neuheitenprospekt 1998 war die E412 sogar auf dem Titelbild. Nun wurde aber innen das Modell gezeigt und darauf hingewiesen, dass es sich um eine Neuheit von 1997 handelte, die aber aus Termingründen erst 1998 (im I. Quartal) lieferbar sein wird. Auf dem Modell war die Betriebsnummer E412 004 zu erkennen. Auch auf der Messe in Nürnberg wurde die E412 bereits als fertiges Modell präsentiert und galt als eine der Hauptneuheiten von Roco neben der 18 201, der DBAG 145 und der SBB Ae 4/6.

Ein Erscheinen direkt nach der Messe 1998 kann ich aber bisher noch nicht nachvollziehen. Erst im März 1999(!) wurde für die Lok in Anzeigen geworben und erst im Maiheft 1999(!) des EM war ein Testbereicht zu finden.

Ich würde daher das tatsächliche Erscheinen des Modells wohl eher auf Anfang 1999 schätzen.

Sofort stieg auch der Importeur fĂĽr Italien, die Firma Gieffeci, auf die E412 ein und dies gleich gewaltig. So zeigte der Gieffeci Katalog vom Januar 1998 gleich mehrere AusfĂĽhrungen des Modells: So wurden dort als Neuheiten angekĂĽndigt:

FĂĽr den internationalen Markt:
43826               E412 004
43827               E412 001

FĂĽr den italienischen Markt:
43826.1            E412 001
43826.2            E412 002
43826.3            E412 003
43857               E412 005

So ganz stimmig scheinen mir diese Angaben jedoch nicht, da die Bestellnummer 43857 von Roco fĂĽr die AC-AusfĂĽhrung vorgesehen war. Hier dĂĽrfte es sich um eine Verwechslung der Betriebsnummer mit der 43826.1 handeln.

Die E412 001 (43827) wurde dabei als Vorbildfoto gezeigt mit der großen „ADtranz E412“-Aufschrift auf der Seite. Es wurde darauf hingewiesen, dass sie diese erste Beschriftung der Vorstellung tragen wird. Alle Modelle waren nach der Beschreibung mit Kurzkupplungskulisse und 8-poliger NEM-Schnittstelle ausgestattet. Der Gieffeci Katalog gab auch gleich noch weitere Daten zum Vorbild, die auch im folgenden Roco Katalog übernommen wurden. Die Kurzkupplungskulisse war jedoch beim Modell dann nicht zu finden, nur ein NEM-Schacht.

Der Hauptkatalog 1998/1999 widmete der E412 004 (43826/43857) eine ganze Doppelseite. Neben den bereits bekannten Infos zum Vorbild wurde jetzt auch die technische Seite des Modells beschrieben:

“Gehäuse aus Kunststoff, Rahmen aus Metalldruckguss, Antrieb auf alle 4 Achsen, 2 Haftreifen (Wechselstrom auf 3 Achsen, 4 Haftreifen), Motor mit 2 Schwungmassen. Farblich extra eingefärbte und angesetzte Steckdosen, mit zwei vorbildgerecht verschieden neu konstruierten Stromabnehmern (3 kV und 15 kV), extra angesetzte Griffstangen, mehrfarbige Dachausrüstung mit vielen Steckteilen (serienmäßig montiert). Beachten Sie bitte außerdem die feine Detaillierung der Pufferbohlen und des Untergestells.”

In den folgenden Jahren blieb die E412 004 in DC und AC unverändert im Katalog. Bekannte und neue Modelle fand man dann wieder für den italienischen Markt im Gieffeci Katalog 2000/2001.

43857               E412 004 AC
43826.1            E412 005
43826.2            E412 011
43826.3            E412 003
43826.4            E412 010
43826.5            E412 004, limitierte Serie mit „E412“ auf den Seitenwänden

Im Roco Katalog 2001/2002 und 2002/2003 wurde die E412 004 schlieĂźlich als Auslaufmodell gekennzeichnet und im Kataog 2003/2004 war sie nicht mehr enthalten.

Nun kam es jedoch in der International Collection IV/2002 noch zu einer Ankündigung der E412 009 mit dem großen “E412” Schriftzug unter der Bestellnummer 43828. Die Lok war bis zum 31.05.2002 vorzubestellen und sollte 10/2002 geliefert werden. Der Preis von 221,-- EUR war aber nicht gerade ein Schnäppchen. Ob diese Lok dann wirklich produziert und ausgeliefert wurde, vermute ich zwar, kann es jedoch derzeit nicht definitiv bestätigen.

Auch in der Roco International Collection Herbst 2003 wurde wieder an die E412 gedacht. Hier wurde als Neuheit die EU43 der RTC (Rail Traction Company) angekĂĽndigt. Dabei handelte es sich um die Nachbauserie der E412 mit 8 Lokomotiven fĂĽr die Polnische Staatsbahn PKP, die dann aber nicht abgenommen wurde und an die RTC vermietet werden konnten.

Unter den Bestellnummern 63826 (DC) und 69826 (AC) wurde mit einem Vorbildfoto die EU43 001 gezeigt. Vorbestelldatum war hierzu der 05.12.2003 und Liefertermin sollte der September 2004 sein. De unverbindlich empfohlene Verkaufspreis für das Modell kletterte weiter auf 234,-- EUR (DC) und 299,-- EUR (AC). Bei diesen Modellen bin ich mir nun ziemlich sicher, dass sie damals nicht auf den Markt gekommen sind. Die nächsten Jahre tat sich erst einmal nichts an der E412/EU43-Front.

Irgendwann nach 2001, evtl. ca. 2003/2004 (Schätzung) gab es von der E412 weitere Gieffeci Modelle. So zeigte deren Homepage mit Stand von 03/2009 noch folgende Modelle:

43824               E412 008          Seitenaufschrift „Partners for your goods“ + FS/SBB Logos
43825               E412 013          Seitenaufschrift „Partners for your goods“ + FS/SBB Logos
43826.1            E412 005
43826.2            E412 011
43826.3            E412 003
43826.4            E412 010
43826.5            E412 004          Seitenaufschrift „E412“
43828               E412 005          Seitenaufschrift „E412“
43857               E412 004          AC

Der Katalog 2007/2008 war einen intensiven Blick in den Unterabschnitt „Herbstneuheiten 2007“ wert. Hier fand man unter der Bestellnummer 41267 ein digitales Startset „Moderner Schienen-Alpentransit“. Dieses beinhaltete neben Trafo, Digitalverstärker, MultiMaus und drei Einheitstaschenwagen eine E-Lok vom Typ E412/EU43 der RTC.

Des weiteren fand man mit Originalfotos:
62557 DC / 68557 AC, EU43-007 mit rotem Kopf
62558 DC / 68558 AC, EU43 006 mit kleiner Frontschrift EU43 006 RT und kleines seitliches Logo
62559 DC / 68559 AC, EU43 008 großes seitliches Logo – hier wurde übrigens das selbe Foto verwendet, wie in der damaligen International Collection, nur etwas anders beschnitten.

Im Text wurde erläutert, dass es sich beim Vorbild um die von Adtranz/Bombardier zunächst für die polnische Eisenbahn (PKP) entwickelte Zweisystem-Universallok handelte, die für 220 km/h ausgelegt war. Außerdem wurde beschrieben, dass die italienische Rail Traction Company ihre acht EU43 Loks vor Güterzügen am Brenner und im inneritalienischen Verkehr einsetzt. Die 6000 kW starken Güterzugloks sind 140 km/h schnell und ziehen in der Ebene bis zu 1500 Tonnen schwere Züge.

Die positive Ăśberraschung dieser AnkĂĽndigungen war auch der Preis. So wurden 99,-- EUR fĂĽr das Gleichstrommodell und 128,-- EUR fĂĽr die WechselstromausfĂĽhrung genannt. Wer der Modellgeschichte aufmerksam gefolgt ist, wird jetzt vermutlich nach oben scrollen um sich nochmals zu vergewissern. Es stimmt aber, in der International Collection vom Herbst 2003 sollte genau dieses Modell noch 234,-- EUR (DC), bzw. 299,-- EUR (AC) kosten. Da kann man nur froh sein, dass die Modelle damals nicht erschienen sind (nach meiner Kenntnis). Eine reine Vermutung ist dabei auch, dass zwar bereits 2003 die EU43-001 produziert wurde, dann aber wegen dem Konkurs von Roco nicht mehr auf dem Markt kam. Diese Modelle auf Halde wurden dann bei der Modelleisenbahn GmbH in der Zugpackung verwendet. Belege hierfĂĽr gibt es aber bisher nicht, es ist eine reine Vermutung.

Im Katalog 2008/2009 waren dann all diese Modelle weiter enthalten. Jetzt gab es dazu aber einen weiteren Textteil: „Die Fa. ABB Technomasio baute auf Basis der italienischen Baureihe E412 insgesamt acht als EU43 bezeichnete Lokomotiven für die polnische Staatsbahn (PKP). Wegen verschiedener Probleme (Anmerkung: Gut gesagt…ich meine, die PKP hatte einfach kein Geld zum Zahlen…) kamen die Lokomotiven schließlich in Italien zu der Privatbahn RTC Rail Traction Company Spa.. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h sind sie mit bis zu 1500 to schweren Zügen in ganz Italien im Einsatz.“

Die Preise lagen jetzt geringfügig erhöht bei 105,-- EUR (DC) und 132,-- EUR (AC).

Im Katalog von 2009/2010 war die 62557 mit dem roten Kopf verschwunden und im Katalog Herbst/Winter 2010 war gar keine E412 mehr zu finden.

Erst im Neuheitenkatalog von 2014 gab es dann eine Wiederauferstehung des Modells. In den Jahren davor waren wohl die bisherigen Modelle abverkauft worden. Besonders die Modelle der RTC wurden zum Teil sehr gĂĽnstig angeboten. So waren es jetzt gleich wieder drei Modelle, die hier angekĂĽndigt wurden. So die E412 019 der FS, die EU43-007 der Rail Traction Company mit dem roten Kopf und eine weitere Rail Traction EU43 in der Standardlackierung. Alle drei Modelle wurden in DC und AC angekĂĽndigt. Im Unterschied zu den bisher erschienenen Modellen konnte man bei den Katalogabbildungen erkennen (nicht bei der EU43-007), dass nun auf der Seitenwand die lange EDV-Nummer aufgedruckt worden war.

Als erstes Modell davon erschien Ende März 2014 die FS-Ausführung als E412 019 in Gleich- und Wechselstrom. Preislage war dabei ca. 170,-- / 210,-- EUR. Die EU43-007 der Epoche VI mit dem roten Kopf folgte 04/2014.

Die Modellfamilie erhielt mit dem Neuheitenprospekt 2016 weitere Ergänzungen. So wurden mit der E412 013 mit Schriftzug “Partners for your goods” und der E412 015 gleich zwei Modelle angekündigt. Die E412 013 mit der Aufschrift gab es allerdings schon ca. 2003 als Sonderserie von Gieffeci. Mit der E412 015 wurde eine bisher nicht erschienene Betriebsnummer verwendet. Diesmal wurden beide Modelle aber nur in Gleichstrom angekündigt.

Dann kamen die Herbstneuheiten 2016 und die E412 wurde in ihrer AusfĂĽhrung als EU43 gleich zweimal vorgestellt. Beide Neuheiten waren Zebras der Lokomotion, eines in rot und eines in blau. Oja, die Lackierung stand dem Modell (und dem Vorbild) auch hervorragend. Dazu kam, dass die Modelle der Lokomotion inzwischen ja schon fast ein eigenes, herstellerĂĽbergreifendes Sammelgebiet geworden waren.

Beide Modelle wurden auf Anfang Januar 2017 angekĂĽndigt und waren in Gleich- und in Wechselstrom avisiert.

Auch im Neuheitenprospekt 2017 und im Hauptkatalog 2017 waren die beiden Modelle zu sehen. Sie erschienen zumindest in der ersten Jahreshälfte 2017, waren dann aber in manchen Fachgeschäften relativ schnell vergriffen und spätestens im Juni auch auf der Roco Homepage als “nicht lieferbar” gekennzeichnet. Der “Zebralook” hatte inzwischen doch viele Freunde.

Bei den Herbstneuheiten 2018 folgte das nächste Zebra. Mit einem Vorbildfoto wurde die EU43-007 als Gemeinschaftslokomotive von Lokomotion und RTC angekündigt. Die Seiten zierten nun blaue und rote Zebrastreifen. Im Katalog 2018/2019 war das Modell als Winterneuheit bezeichnet. Dafür waren die beiden anderen Zebras in rot und blau nicht mehr zu finden. Auch im Neuheitenprospekt 2019 wurde erneut auf dieses Modell hingewiesen, welches auch 2019 erschienen ist.

Roco FS E412 Vorbild Geschichte Ăśbersicht Details Fronten