Roco DBAG 101

Modellgeschichte

Mit dem Neuheitenprospekt von 1996 begann die Geschichte der Roco 101. Hier wurde schon auf dem Titelbild unĂŒbersehbar auf die neue 101 hingewiesen. Klar, was hier gezeigt wurde, war noch ziemlich viel Handmuster, aber schließlich war auch das große Vorbild noch in der Produktion.

Roco machte klar, dass man das Modell zeitgleich mit dem Vorbild auf die H0-Schienen stellen wollte. Das Modell wurde in DC und AC fĂŒr das III. Quartal 1996 angekĂŒndigt (43740/43880). Es fiel in die Sparte “Roco Exclusive”. Auf der Messe in NĂŒrnberg war lediglich der Hinweis zu finden, dass sich das Modell in Arbeit befindet. Ein Muster lag noch nicht vor.

So begann ein kleiner Wettlauf, denn auch andere Modellbahnproduzenten wie MĂ€rklin und Fleischmann hatten die 101 im Auge und auf der Produktionsliste.

Ein Wettlauf, den Roch in der Folge aber fĂŒr sich entscheiden sollte. Der Modellbahner, bzw. die Mitglieder des Roch Club wurden in der Hauspostille auch immer auf dem neusten Stand der Entwicklung gehalten. Als Beispiel habe ich das Titelbild der Club Nachrichten vom April 1996 mit dem Titel “Schneller als das Vorbild”. Es wurde darauf hingewiesen, dass das Modell bereits fertiggestellt sei.

Auch die Club Nachrichten vom August 1996 gingen intensiv auf die neue Baureihe 101 ein. Hier wurde bemerkt, dass das Modell schon lange fertig sei, jedoch die Abnahmedaten noch fehlten. Auf eine Auslieferung im September 1996 wurde ausdrĂŒcklich hingewiesen. Dann allerdings hatte das Modell doch keine Abnahmedaten aufgedruckt.

Im Katalog 1996/1997 war die 101 001-6 mit Modellfotos ĂŒber 2 Seiten zu sehen. Dazu gab es einen großen Textteil zum Vorbild. Es wurde angekĂŒndigt, dass das Roco Modell zeitgleich mit dem Vorbild erscheinen wird. Auch zu den technischen Daten des Modells gab es die entsprechenden Aussagen: Antrieb auf alle Achsen, Motor mit Schwungmasse, zwei RĂ€der mit Haftreifen, Digitalschnittstelle, bei der WechselstromausfĂŒhrung Antrieb auf 3 Achsen und 4 RĂ€der mit Haftreifen.

Auch in weiteren Prospekten, wie dem Wechselstromprospekt 1996/1997 oder “Highlights”, war die 101 mit dabei. Man wollte den Wettlauf mit den Konkurrenten, wer zuerst die 101 auf dem Markt bringt, ganz klar fĂŒr sich entscheiden.

Auf der RĂŒckseite des Eisenbahn Magazins 10/1996 fand sich dann eine Anzeige von Roco, die das Erscheinen des Gleichstrommodells der Baureihe 101 “in diesen Tagen” ankĂŒndigte und darauf hinwies, dass die Wechselstromversion im Oktober folgen wĂŒrde. “Brandneu die Ă€ußere Form, klassisch das bewĂ€hrte Innenleben mit dem laufruhigen dynamisch gewuchteten Roch 5Pol-Motor mit feingedrehter Schwungmasse. Digitalschnittstelle, automatischer Lichtwechsel u.v.m. Zugkraft und Laufeigenschaften sind damit programmiert. Eigentlich “Exclusive” die Lok, wĂ€re da nicht der Preis, denn der ist angenehm “ClassiC” (...)”, zitiere ich weiter aus der Anzeige.

Bereits in den Heften vom November 1996 wurde die neue 101 001-6 dann auch schon in den Eisenbahnzeitschriften besprochen. Daher dĂŒrfte das Erscheinungsdatum tatsĂ€chlich im September 1996, spĂ€testens Oktober gelegen haben.

Das Modell wurde positiv beurteilt. Saubere Gravuren, kaum auffallende Formtrennkanten, exakt eingesetzte Fenster und Lampen, vorbildorientierte Stromabnehmer, korrekte Nachbildung des Fahrwerksbereichs waren einige Bemerkungen. Außerdem wurden sehr gute Fahreigenschaften bescheinigt, wie ein fast lautloser Lauf, guter Auslauf aufgrund zweier Messingschwungscheiben, der Lichtwechsel und eine Digitalschnittstelle.

Wie es nun aber so ist, mit den Erstgeborenen, es gibt dann doch etwas daran auszusetzen. Dies vor allem dann, wenn das Modell vor dem Vorbild fertig wird. Wenn sich Roco wohl auch an die PlĂ€ne gehalten hatte und ein entsprechendes Modell entworfen und gefertigt hatte, so Ă€nderte das Vorbild kurz vor der Geburt dummerweise ein paar Details und dies fĂŒhrte dazu, dass das erste Roco Modell der 101 leider nicht ganz korrekt wurde.

Die wesentliche Unstimmigkeit zum Vorbild war die Anzahl und LĂ€nge der Klappen im Rahmenbereich. Ich habe versucht auf meiner Unterseite ĂŒber die “Details” dies und die weiteren (auch vorbildgerechten) VerĂ€nderungen bei der 2. Roco Serie darzustellen. Bis heute sehr positiv fand ich persönlich, wie Roco mit diesem Fehler umgegangen ist. Denn der wurde nicht einfach unter den Teppich gekehrt, sondern im Roco Report 42 von 10/1997 offen kommuniziert. Bei der neuen Auflage der Lok wurden der Mangel einfach abgestellt und zudem das GehĂ€use den Serienmaschinen angeglichen. Zudem erhielt diese 2. Auflage auch bereits vorbildgerecht die neue verkehrsrote Farbgebung des Vorbilds, wĂ€hrend die erste Auflage noch im Orientrot lackiert war, was jedoch ebenfalls mit dem Vorbild ĂŒbereinstimmte.

Im Neuheitenprospekt von 1997 wurde bereits diese 2. Auflage mit der Betriebsnummer 101 004-0 angekĂŒndigt, wobei auf die vorbildgerecht abgewandelten Details hingewiesen wurde.

Das abgebildete Modell zeigte aber genau diese wichtigen Änderungen (LĂŒfter und Klappen) nicht, sondern basierte noch auf der 101 001-6. Das Modell erschien dann aber korrekt.

In der Konsequenz war die 101 001-6 im Katalog von 1997/1998 bereits als Auslaufmodell gekennzeichnet. Trotz der relativ kurzen Produktionszeit findet man aber auch heute noch Modelle der Roch 101 001-6 ohne Probleme gebraucht. Es scheint also beim Erscheinen viele Abnehmer gefunden zu haben.

Im Katalog 1998/1999 wurde die 101 die Zuglok in einem “IC Startset” mit einem IC-Wendezug, bestehend aus drei Wagen (Avmz, Bpmz und Bimdzf). Die Wagen waren im LĂ€ngenmaßstab 1:100 gehalten, dazu gab es Gleise und einen Trafo. Auf dem Bild im Katalog konnte man gut erkennen, dass die Lok die Nummer 101 013-1 trug, also eine weitere Auflage mit einer neuen Betriebsnummer darstellte. Bei diesem Modell waren nun auch die verĂ€nderten Rahmenklappen und LĂŒfter zu erkennen.

In diesem Katalog waren auch weiterhin die 101 001-6 und die 101 004-0 zu finden.

Roch griff im Neuheitenprospekt 1999 als Lackierungsvariante ein aktuelles Vorbild auf. So war vorgesehen, zwischen Köln und Hamburg spezielle ZĂŒge mit dem Namen Metropolitain einzusetzen. HierfĂŒr wurden Wagen entsprechend umgestaltet und lackiert und auch die vorgesehenen Zuglokomotiven 101 130 und 101 131 erhielten eine passende Lackierung.

Der Roch Hauptkatalog 1999/2000 zeigte das IC-Wendezugset mit der 101 013-1, die verkehrsrote 101 004-0 und die silberne Metropolitain 101 130-3. Die 101 001-6 war nicht mehr in dem Katalog gelistet.

Bei den Neuheiten 2000 folgte mit der 101 001-6 die Werbelok fĂŒr die Bewerbung Deutschlands als Austragungsort der Fußball-WM im Jahr 2006. Wir wissen heute, dass diese Bewerbung erfolgreich war, erinnern uns an das SommermĂ€rchen und dass das wahre Finale der WM nicht in Berlin, sondern in Stuttgart stattfand.

Der Hauptkatalog 2000/2001 sah denn diese vier genannten Modelle im Programm.

Als “offizielle” Neuheit fand man im Neuheitenprospekt von 2001 keine weiteren Modelle der 101. Das hieß jedoch gar nichts. Denn beim Vorbild hatte der Konzern Bayer inzwischen eine ganze Anzahl von Lokomotiven mit Werbefolien fĂŒr “Bayer”, “Aspirin” und “Makrolon” bekleben lassen. Roch kĂŒndigte daher in einem Prospekt (also eigentlich nur ein beidseitig bedrucktes DIN A4 Blatt) als “Roco-Sammler-Edition” alle drei unterschiedlichen Werbebeklebungen in DC, AC und auch in Spur N an. Als Auslieferungsdatum wurde MĂ€rz/April 2001 genannt.

In einem Hauptkatalog waren diese Modelle nicht abgebildet, aber im Wechselstromprospekt von 2001/2002 waren diese drei neuen Modelle ebenfalls zu sehen.

Im Hauptkatalog von 2001/2002 waren weiterhin lediglich die verkehrsrote 101 004-0, die Zugpackung mit der 101 013-1 und die Metropolitain 101 130-3 zu finden.

Auch die Roch Club News II/2001 zeigten diese drei Modelle und wiesen gleichzeitig darauf hin, dass eine weitere Werbelok folgen wird, nÀmlich die 101 014-9 mit der Beklebung des Technischen Hilfswerks - THW.

Allerdings vermerkte man auch, dass die Produktion weiterer Werbeloks, wie z. B. der “Fleischlok” u. a. aufgrund der sehr geringen Nachfrage zurĂŒckgestellt wurde.

Beim Vorbild hĂ€uften sich in der Zeit auch die Werbeloks, so dass es durchaus nachvollziehbar war, dass nicht jede Version genĂŒgend Abnehmer finden wĂŒrde. Schließlich stellte vor allem auch MĂ€rklin teilweise die gleichen Werbeloks her.

Die THW Version war aber im Sommer 2001 zu erhalten.

Auch im Jahr 2002 gab es im Neuheitenprospekt keinen Hinweis auf eine weitere 101. Dennoch wurde schon im Februar 2002 bei der verkehrsroten Serienmaschine die Betriebsnummer geÀndert. Statt der 101 004-6 war unter der identischen Bestellnummer nun die 101 082-6 in der Verpackung.

Im Prospekt der International Collection III/2002, wie auch in den Club-News vom Juni 2002 wurde auf eine bereits im Februar/MĂ€rz 2002 ausgelieferte weitere Werbeversion hingewiesen. So hatte die Firma Bayer eine weitere Beklebung auf dem Vorbild verwirklicht, die erneut fĂŒr Makrolon, aber in verĂ€nderter AusfĂŒhrung Werbung machte. Diese mit den großen auf der Seitenwand ausgefĂŒhrte Version wurde von den Bahnfreunden auch “Makrolon II” genannt.

Im Hauptkatalog von 2002/2003 war nur noch die verkehrsrote 101 zu finden. Diese trug auf der Abbildung weiterhin die Betriebsnummer 101 004-0. Allerdings mĂŒsste zu diesem Zeitpunkt bereits die 2. Auflage mit der Betriebsnummer 101 082-6 durch eine weitere Betriebsnummernvariante 101 063-6 ersetzt worden sein. Denn nach Angaben von Roch in den Club-News vom Juni 2002 soll bereits im MĂ€rz 2002 diese 3. Nummernauflage erschienen sein. Es ist zwar nur schwer vorzustellen, dass die 101 082-6 praktisch nach nur einem Monat schon eine Neuauflage erhalten haben soll, aber das sind die Angaben von Roco. Und es gibt ein gutes Argument, dass dies tatsĂ€chlich so war. Denn im April 2002 wurde aus der verkehrsroten 101 082-6 die gelb/schwarze Werbelok fĂŒr die BKK-Ost. Diese wurde im Folgejahr von Roch gefertigt. Daher ist es durchaus denkbar, dass man eine Gleichheit der Betriebsnummern vermeiden wollte und daher diese sehr schnell erneut gewechselt hat.

Im Katalog waren das IC-Wendezugset und die Metropolitain 101 nicht mehr enthalten.

Ein weiteres Prospekt aus dem Jahr 2002 zeigte zwei weitere Werbeloks, die kurzfristig als “Roco-Sammler-Edition” in den Handel kamen. Die eine war die optisch hĂŒbsche ““Mini Cooper” 101 086-7, bei der ein Mini Cooper auf der Seitenwand eine verkĂŒrzte 101 zog - zumindest dann, wenn die Lok in die richtige Richtung fuhr.

RestbestÀnde dieses Modells gab es aber auch noch im Jahr 2003, auf die der Roco Report 64 hinwies.

Erschienen ist das Modell aber soweit ich weiß, nie mit der Betriebsnummer 101 086-7 wie angekĂŒndigt, sondern es gab nur die 101 095-8.

Die andere war die 101 141-0 “Azubis der DB gegen Hass und Gewalt”. Aus dieser Lok entstand zudem eine Art Sonderserie.

So gab es am 12.10.2002 die erste Ausgabe einer ARD Samstag-Abend Show mit dem Namen “Was passiert wenn...” (die kennt auch keiner mehr). Hier wurden Kandidaten gefragt, wie viele Modellloks man benötigt, um das große Vorbild zu ziehen. Dies wurde natĂŒrlich dann auch live mit Modellen von Roco und der großen 101 141-0 prĂ€sentiert.

Im Ergebnis waren dies dann um die 200 Modelle, die noch wĂ€hrend der Sendung fĂŒr ein Mindestgebot von 300 EUR telefonisch zu Gunsten der Hochwasserhilfe versteigert oder verkauft wurden. Dabei wurde wohl zum Teil bis zu 1.000 EUR geboten.

Die an diesem Abend auf die Sammlerwelt losgelassenen Modelle trugen im Unterschied zu den Serienloks an der Seite eine spezielle Bedruckung zur Sendung, wie es auch das Original an diesem Abend trug.

Das Katalogprogramm blieb hinsichtlich der 101 weiterhin ĂŒbersichtlich, da fast alle Werbeloks als Sondermodelle gefĂŒhrt wurden. So war dort die 101 063-6 zu finden, aber keine weiteren Modelle. Im Katalog 2003/2004 erfolgte eine neue Einteilung des Roco Programms in die Serien Platin, Professional und Playtime. Die 101 fand sich in der Professional-Serie wieder, ohne dass sich bis auf das Design der Schachtel etwas geĂ€ndert hĂ€tte.

Es erschien aber hier mindestens eine weitere Werbelok, zu der mir aber leider die entsprechenden Flyer/Prospekte fehlen. So dĂŒrfte vermutlich. 2003 unter der Bestellnummer 63804 die 101 082-6 mit der gelb/schwarzen BKK-Ost Werbung erschienen sein. Dieser sollte im Jahr 2004 die 101 096-6 unter der Bestellnummer 63805 mit der Werbebeklebung fĂŒr “Die Marche” folgen. Diese Teilwerbung mit einer KĂŒstenansicht mit Booten, sowie einer KĂŒste mit Bergen/Meer wĂ€re ein sehr schönes Motiv gewesen, wurde aber nach meiner Kenntnis dann von Roco storniert. Beide Modelle wurden nur in DC angekĂŒndigt. Der Modellbahnmarkt war nun wohl langsam mit Werbemotiven gesĂ€ttigt.

Erst in den Herbstneuheiten 2005 war wieder eine Werbe-101 zu sehen. In Zusammenarbeit mit Roco entstand eine weitere Werbeloks der Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt, die auch “Europa” genannt wurde. Die 101 001-4 war sehr attraktiv beklebt und wurde wieder in DC und AC angeboten.

Im Hauptkatalog 2006/2007 war das Modell zusammen mit der verkehrsroten 101 063-6 ebenfalls enthalten. Es war also kein limitiertes Sondermodell.

Im Katalog 2007/2008 war die “Europa” weiter im Programm, dafĂŒr war nun aber die verkehrsrote Version entfallen.

Bei den Neuheiten 2008 folgte die nĂ€chste Werbelok. Auch hier war es erneut eine Aktion der Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt mit der seitlichen Beschriftung “Wir Menschen sind alle gleich”.

Betriebsnummer war 101 102-2 und auch dieses Modell war in DC und AC zu erhalten.

In den Katalogen 2008/2009 und 2009/2010 wurde dieses Modell gefĂŒhrt, wĂ€hrend die “Europa” dort nicht mehr vorhanden war.

Im Katalog Herbst/Winter 2010 ĂŒberraschte Roco dann mit der AnkĂŒndigung einer neuen 101. Dabei handelte es sich um eine ĂŒberarbeitete ModellausfĂŒhrung mit freistehenden Griffstangen, Kurzkupplungskinematik, LED-Beleuchtung und PluX-Decoder ab Werk. Dieses neue Produkt der Zusammenarbeit von Roco und Fleischmann “ROFL” ist nach meiner Meinung ohnehin eher eine Modellpflege auf Basis des (alten) Fleischmann Modells. Das soll die neue Roco 101 nicht schmĂ€lern, sie ist ein sehr schönes Modell, aber auch daher nicht mehr Thema dieses Modellbahnwahns.

Daher endet hier die Geschichte der “originalen” Roco 101.

Roco DB 101 Vorbild Geschichte Übersicht Details Sonstiges