bahnwahn
Modellbahnwahn

Um die Piko Hobby Loks noch etwas aufzuwerten habe ich bisher drei St├╝ck davon mit Lichtwechsel wei├č/rot ausgestattet.

F├╝r den Umbau ben├Âtigt man:

4 LED Doppelchip ROT/WARMWEISS PLCC-2 / PLCC-3528 SMD (f├╝r die unteren Lampen)

2 LED WARMWEISS  PLCC 2 / PLCC 3528 SMD (f├╝r die oberen Lampen)

2 Widerst├Ąnde 420 Ohm

2 Widerst├Ąnde 680 Ohm

Decoder Litzen in den NMRA-Farben

Die SMD-LEDÔÇÖs habe ich mir bei Ledbaron (Ebay) und die Decoder Litzen Ingo_Hufeisen (Ebay) gekauft. Die Doppelchip LEDÔÇÖs sind hervorragend f├╝r den Anschluss an einen Digitaldecoder geeignet, da sie f├╝r jede Farbe eine eigene Anode und Kathode haben.

Ich habe die LEDÔÇśs in Reihe geschaltet und je Seite f├╝r die wei├čen einen 420 Ohm und f├╝r die roten einen 680 Ohm Widerstand, ebenfalls in Reihe, nachgeschaltet.

Verkabelt habe ich das Ganze mit 0,04 mm┬▓ hochflexibler Decoder Litze in den NMRA Farben (f├╝r die Funktionsausg├Ąnge wei├č, gelb, gr├╝n und violett, f├╝r den gemeinsamen Pluspol blau).

Man darf auf keinen Fall vergessen die L├Âtstellen mit einem Schrumpfschlauch zu isolieren.

Piko Hobby DB 189 / ES64F4

Umbautipp - Lichtwechsel wei├č/rot

Die Piko Hobby Loks besitzten zwar einen Lichtwechsel, aber nur jeweils in Fahrtrichtung wei├č. Wie man die Lok mit einem Lichtwechsel wei├č/rot deutlich aufwerten kann, was man dazu braucht und wie man es macht, hat mir Thomas Dosch ausf├╝hrlich mit Skizzen und Fotos beschrieben. Daf├╝r herzlichen Dank!

Ich hoffe, dass die Anleitung viele Hobby-Lok Freunde zur Nachahmung reizt und nat├╝rlich Spa├č macht. Ich gehe dann schon mal in den Keller, werfe den L├Âtkolben an und lass Thomas seinen Umbau schildern.

Belegungsplan/Farben der Anschl├╝sse:

Rot:                     Von der rechten Schiene oder Mittelleiter zum Decoder
Orange:                Motoranschluss der mit der rechten Schiene bzw. dem Mittelleiter verbunden war
Schwarz:               Von der linken Schiene zum Decoder
Grau:                    Motoranschluss der mit der linken Schiene verbunden war
Wei├č:                  Licht vorne
Gelb:                    Licht hinten
Blau:                    Gemeinammer PLUS Pol f├╝r die Funktionsausg├Ąnge
Gr├╝n:                    Funktion 3
Violett oder Braun: Funktion 4

siehe auch: http://www.nmra.org/standards/DCC/standards_rps/RP-9.1.1%202008.01.pdf

Als erstes muss nat├╝rlich des Geh├Ąuse ge├Âffnet werden. Dieses ist mit einer Schraube auf dem Rahmen fixiert. Nach dem Herausdrehen der Schraube kann das Geh├Ąuse nach oben abgezogen werden.

Nun muss der originale Lichtleiter (inklusive des schwarzen Geh├Ąuses) und die Lampe aus der Lok heraus genommen werden. Diese ist etwas festgeklebt. Mit einem kleinen Schraubendreher kann man sie aber problemlos heraushebeln.

Das Lichtleitergeh├Ąuse besteht aus zwei Teilen, die lediglich zusammen geklippst sind. Man muss es ├Âffnen und den Lichtleiter darin herausnehmen. Dieser kann dann in die Bastelkiste wandern. In dieser Lok wird er, wenn der Umbau klappt, nicht mehr ben├Âtigt.

Das Geh├Ąuse muss nun etwas bearbeitet werden, damit die LEDs hinter den L├Âchern zu liegen kommen. Dazu habe ich einfach die Au├čenwand links, rechts und oben herausgeschnitten. Wenn man diese an den ÔÇ×KnickenÔÇť  bis zur Grundfl├Ąche einschneidet, kann man die entsprechenden Bereiche einfach ÔÇ×herauskippen.ÔÇť

Ein kurzer Test mit den fertig verl├Âteten LEDs zeigt, ob die Aussparung gro├č genug ist. Sie muss in etwa mit der Au├čenkante des Geh├Ąuses fluchten.

Ich habe die LEDs dann einfach mit Knetmasse im Geh├Ąuse fixiert. Unter jede LED kommt eine ca. 4 bis 5mm gro├če Knetmasse-Kugel. In diese kann man dann die LED eindr├╝cken. Aber lieber etwas zu weit au├čen bzw. oben, denn durch die zuvor eingebrachten ├ľffnungen des Lichtleitergeh├Ąuses kann man sie mit einem kleinen Schraubendreher noch etwas nach innen schieben.

Die Kabel werden an der Stelle aus dem Geh├Ąuse gef├╝hrt, wo zuvor die Lampe lag.

Am Lokgeh├Ąuse werden dann noch die inneren Lichtleiter (Fernlicht) mit einem silbernen Stift (zum Beispiel Edding 780) ├╝bermalt. Am besten so, dass auch das Lokgeh├Ąuse etwas abbekommt, denn dadurch wird der Lichtaustritt in diesem Bereich vermieden.

Jetzt werden die Kabel auf der Hauptplatine der Lok angel├Âtet. Das violette Kabel wird direkt mit dem Decoder verbunden. Wenn alle Kabel verl├Âtet sind und das Lichtleitergeh├Ąuse mit den LEDs wieder eingebaut ist, kann die Lok geschlossen werden. Aufpassen, dass keine Kabel eingeklemmt werden. 

Ich habe dann den Decoder (ich verwende fast ausschlie├člich den ESU LokPilot V3.0 DCC) folgenderma├čen programmiert:

F0/Licht     Lichtwechsel wei├č/wei├č (fahrtrichtungsabh├Ąngig)
F1             Lichtwechsel wei├č/rot auf F├╝hrerstand Seite 1 (fahrtrichtungsabh├Ąngig)
F2              Lichtwechsel wei├č/rot auf F├╝hrerstand Seite 2 (fahrtrichtungsabh├Ąngig)
F3             Rangiergang
F4             Anfahr- und Bremsverz├Âgerung aus
F5              Licht wei├č F├╝hrerstand Seite 1 (fahrtrichtungsunabh├Ąngig)
F6              Licht wei├č F├╝hrerstand Seite 2 (fahrtrichtungsunabh├Ąngig)
F7              Licht rot F├╝hrerstand Seite 1 (fahrtrichtungsunabh├Ąngig)
F8              Licht rot F├╝hrerstand Seite 2 (fahrtrichtungsunabh├Ąngig)

Hintergrund f├╝r mich war folgender:

Die Tasten F1 und F2 verwende ich, wenn an der Lok ein Wendezug h├Ąngt. (Beispiel: Der Zug ist auf F├╝hrerstand Seite 1 angekuppelt. Ich schalte F2 ein und habe damit den automatischen Lichtwechsel auf der vom Zug abgewandten Seite, in diesem Fall Seite 2. Mit F5 und F6 kann ich die Rangierbeleuchtung einschalten.

Dieser Umbau kann ebenso an einer Piko TRAXX durchgef├╝hrt werden, da diese den gleichen Lichtleiter mit Geh├Ąuse haben.

Ich w├╝nsche viel Erfolg beim Nachmachen, weise aber darauf hin, das ich f├╝r eventuelle Sch├Ąden keine Haftung ├╝bernehme.

Piko 189 ES64F4 Geschichte Modell├╝bersicht Details Lichtwechsel