Das Modell

Wenn man ein französischer Hersteller von Modellbahn ist, dann ist es auch klar, dass Jouef zuerst Modelle nach dem Vorbild der SNCF anbot. Doch schließlich wollte man auch weitere Märkte bedienen und das Modell der Re 4/4 der SBB war ein Schritt dazu.

Obwohl das Modell ca. 20 Jahre auf dem Markt war, ist es bei den deutschen Modellbahnern doch eher unbekannt. Hier konnte man ja auf Modelle von Fleischmann zurückgreifen oder auch von HAG und später zudem von Lima (wenn auch in einer anderen Version). Die dann viele Jahre später erschienenen Modelle von Märklin und dann von Roco fahren in einer anderen technischen und optischen Liga. Sie zeigen aber auch, dass die Re 4/4 nach wie vor beim Modellbahner auf Interesse stößt.

Also beschäftigen wir uns einmal mit einem der Modelle aus den 1970ern. Der Re 4/4 II von Jouef.

Das Vorbild

Jouef HO - Re 4/4 II der SBB

Vorwort

Die Jouef 11181 Bourret

Das Vorbild des Jouef Modells stammte aus der 3. abgelieferten Vorbildserie mit den Betriebsnummern ab 11156 ff. Diese Lokomotiven waren etwas länger, die Front zur Vergrößerung des Führerstandes etwas mehr abgeschrägt. Zudem kann man sie daran erkennen, dass in der Dachschräge immer zwei große Lüfter zusammen angeordnet sind (frühere Serien hatten vier kleinere Lüfter zusammen eingebaut).

Die Lokomotiven wurden ab 1969 abgeliefert, wogen 80 Tonnen und konnten mit ihrer Leistung von 4.700 kW eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreichen. Bis heute können sie in der Schweiz im aktiven Dienst angetroffen werden und sind noch immer unverzichtbar.

Geschichte Übersicht Details Umbauten

Erstellt: 14.08.2003
Überarbeitet: 27.03.2014
Geändert: 27.03.2014