Steckbrief Nr. 198
eingestellt: 16.02.2013
geändert:

Lima DB V36 115

Modelldaten

Land - Bahnverwaltung

Deutschland - DB

Loknummer

V36 115, BD München, Bw München Hbf

Bestellnummer

208236 (auch in Wechselstrom erschienen: 208236AC)

Bauzeit

ca. 1990 - 1991

Farbgebung

schwarz, Rahmen rot

Länge über Puffer (cm)

10,6 cm

Gehäuse / Rahmen

Gehäuse und Rahmen sind aus Kunststoff. Der Innenrahmen ist jedoch aus Guss und sorgt dafür, dass die kleine Lok immerhin auf ca. 140 Gramm Gewicht kommt.

Antrieb / Technik

Ein kleiner Mittelmotor mit zwei dünnen Schwungmassen treibt über zwei Schnecken- und Stirnradgetriebe die beiden äußeren Achsen an. Die mittlere Achse wird ihrerseits über ein weiteres Zahnrad von der vorderen Achse bewegt. Die Blindwelle wird über die Kuppelstange bewegt.

Öffnen des Modells

Zuerst ist das Führerhaus abzuheben. Es wird von einer Rastnase mittig im unteren Bereich der Rückwand gehalten. Am besten beginnt man mit dem Fingernagel an den Seitenwänden und arbeitet sich dann mit leichtem Spreizen bis zur Rückwand durch. Normalerweise schnappt es dann irgendwann relativ problemlos aus. Der Motorvorbau kann dann abgehoben werden, wenn man ihn im nun offenen Führerhausbereich unten leicht spreizt. Dann liegt das Innenleben vor einem. Um an den Motor zu kommen, muss man dann allerdings den Lötkolben anwerfen, damit man die Plastikhalterung nach oben abziehen kann.

Was man auf gar keinen Fall machen sollte - ich habe es (leider) probiert - ist von der Unterseite her den Getriebekasten zu öffnen. Das geht zwar problemlos, aber in der Folge hat man ganz schnell bewusst oder unbewusst die gekuppelten Radsätze in der Hand. Viel Spaß beim Wiedereinbau, denn das ist Strafarbeit und oft nur zu lösen, indem man den mittleren Radsatz von den Kuppelstangen löst. Hier muss wirklich exakt die richtige Radstellung gefunden werden, sonst humpelt das Modell fürchterlich oder blockiert.

Besonderheiten / Sonstiges

Lima hat eine Vielzahl von Versionen der V36 auf den Markt gebracht. Dabei wurden auch ausländische Bahnen, wie Privatbahnen berücksichtigt. Optisch ist das Modell durchaus gelungen und gibt das Vorbild sehr gut wieder. Eine Vielzahl von Zurüstteilen und freistehenden Griffstangen vervollständigen das gute Aussehen. Allerdings ist die Antriebsseite weniger durchdacht. So werden nur die beiden äußeren Achsen zur Stromabnahme herangezogen. Die kleinen Schwungmassen zeigen eigentlich keine Wirkung. So ist die Lima V36 eher auf der Strecke mit einer Übergabe einsetzbar, als im Rangierdienst im Bahnhof. Aufgrund der Antriebstechnik ist ein gewisses Schwanken der Lok kaum zu beheben.

Die hier gezeigte V36 115 des Bw München Hbf wurde für eine bessere Streckensicht mit einer Kanzel für den Lokführer ausgestattet. Das “Loch” im Dach fehlt dabei allerdings. Das Dach besitzt keine weiteren Nietenimitationen oder Lüftungsklappen.  Am Motorvorbau sind die vorderen drei Klappen ohne Lüftungsschlitze ausgeführt, die Aufstiegsleiter auf den Motorvorbau ist mit einer Sicherung und dem Hinweis auf die Gefahr durch die Oberleitung versehen. Die V36 115 ist so eine durchaus attraktive Version für den Sammler. Der Betriebsbahner der rangieren will, sucht sich aber sicher eine besser laufende Lokomotive.

Modellfotos (zum Vergrößern bitte anklicken)

Steckbrief