Steckbrief Nr. 114
eingestellt: 13.02.2010

Liliput DB 38 2400

Modelldaten

Land - Bahnverwaltung

Deutschland - DB

Loknummer

38 2400

Bestellnummer

10900 (DC), 10905 (AC)

Bauzeit

ca. 1971 - 1984 (ab ca. 1977 dann mit der Bremsnachbildung)

Farbgebung

schwarz, Fahrgestell rot

LĂ€nge ĂŒber Puffer (cm)

24,5 cm

GehÀuse / Rahmen

Das GehÀuse von Lok und Tender bestehen aus Kunststoff, wie auch das Tenderfahrgestell. Der Lokrahmen ist aus Metall.

Antriebskonzept

Im Kessel sitzt schrĂ€g eingebaut ein 5-poliger Motor ohne Schwungmasse, der ĂŒber eine Schnecke den ersten (vorderen) Kuppelradsatz antreibt. Die beiden anderen KuppelradsĂ€tze werden ĂŒber das MetallgestĂ€nge mit angetrieben. DafĂŒr lĂ€uft die Lok gar nicht einmal schlecht. Bei der hier dargestellten WechselstromausfĂŒhrung sitzt das Umschaltrelais im Tender. Die Stromabnahme erfolgt ausschließlich von der Lok.

Öffnen des Modells

Zwischen Schornstein und dem eckigen Sandkasten ist eine Schraube oben im Kessel zu erkennen (bei anderen AusfĂŒhrungen der P8 ist hier ebenfalls noch ein Dom). Diese ist herauszudrehen. Danach sollte versucht werden, das LokgehĂ€use zuerst vorne anzuheben und dann etwas nach hinten zu schieben, damit es unterhalb des FĂŒhrerhauses ausrastet. Die ganzen sichtbaren Schrauben an der Unterseite haben nichts mit der GehĂ€useabnahme zu tun, sondern halten das VorlĂ€ufergestell oder den Motor (2 Schrauben).

Der Tender kann geöffnet werden, indem die Schraube direkt hinter dem Kohlenaufsatz von oben herausgedreht wird. Dann kann der komplette Tenderdeckel oberhalb der Wanne nach oben abgenommen werden.

Besonderheiten / Sonstiges

Ein Ă€lteres Liliput Modell. Es wurde seinerzeit in verschiedenen AusfĂŒhrungen diverser Bahnverwaltungen herausgebracht. So u. a. wie hier auch als Lok mit Wannentender und Witte-Blechen der DB.

Das Modell ist schön gestaltet und zeigt einige nette Details, sowie freistehende Griffstangen, Pumpen und Leitungen. Die Bremsnachbildungen in der RadlaufflÀche und auch am Vorlaufdrehgestell werten das Modell gleich auf. Auch die Bedruckung ist gut gelungen und lesbar (BD Augsburg, BW Ulm).

So kann sich die Lok auch heute noch sehen lassen, wenn man sie auch nicht direkt mit den heutigen Modellen der P8 vergleichen sollte. Da liegen einfach zu viele Jahre dazwischen. FĂŒr einen Freund der Epoche III oder einen Liliput Sammler aber eine sehr schöne Lok, die sehr gut das Erscheinungsbild einer 38er der DB wiedergibt.

Modellfotos (zum VergrĂ¶ĂŸern bitte anklicken)

 

 

Steckbrief