Ich erinnerte mich, dass es vor Jahren im Internet eine bebilderte Auflistung gab, die aber nicht mehr fortgeschrieben wurde. Das war übrigens auch einer der Gründe, warum ich damals keine eigene Seite über die 1042 von Lima erstellt hatte. Jetzt, nach dem EM-Bericht, der Erinnerung an die nicht mehr aktuelle Seite und der immer noch vorhandenen Modelle, wurde es Zeit für einen neuen Anlauf. Erleichternd kam sogar noch dazu, dass ich vor Jahren schon einmal mit einer Katalogauswertung angefangen hatte (das kostet immer relativ viel Zeit), die Bits und Bytes trotz neuem PC den Umzug überlebt hatten und zudem sauber in einem entsprechenden Dateiordner mit Scans von den Katalogen aufgefunden werden konnten.

Lima ÖBB 1042/1142

Vorwort

Manchmal benötigt man äußere Reize, um sich einem neuen Modellbahnwahn zuzuwenden, den man aktuell eigentlich (noch) gar nicht machen wollte. So war es in diesem Fall das November Heft 2013 des Eisenbahn Magazins, welches nicht nur einen längeren Beitrag zu “50 Jahre 1042” der ÖBB beinhaltete, sondern auch einen schönen Bericht zu den Modellen in verschiedenen Spurweiten. Da war doch tatsächlich die Rede von 29 vorbildgerechten Ausführungen und 8 verschiedene Formvarianten, die es von diesem Modell bei Lima gegeben haben soll. Auf eine bildliche Darstellung wurde aber aus rahmensprengenden Gründen verzichtet und auf eine Modelldatenbank aus Österreich verwiesen, die zwar Daten, aber keine Bilder hatte.

Erleichternd kam sogar noch dazu, dass ich vor Jahren schon einmal mit einer Katalogauswertung angefangen hatte (das kostet immer relativ viel Zeit), die Bits und Bytes trotz neuem PC den Umzug überlebt hatten und zudem sauber in einem entsprechenden Dateiordner mit Scans von den Katalogen aufgefunden werden konnten.

Ach ja, natürlich ließ mich jetzt auch die Zahl der 29 verschiedenen Modelle und 8 Formvarianten nicht los. Allerdings kann ich diese Angabe bisher nicht nachvollziehen. Ich biete hier also “nur” 27 verschiedene (Serien-)Modelle, schließe aber nicht aus, dass es noch mehr gewesen sein könnten. Allerdings finden sich in der bereits genannten österreichischen Modelldatenbank zwei Modelle, deren Erscheinen ich bisher nicht bestätigen kann. So die Angabe einer 1042 694-8, die nach meinen Recherchen so nicht, sondern gleich als 1142 707-7 erschienen ist und der 1042.55, deren Betriebsnummer bei der Erstauflage einmal im Katalog genannt wurde, die dann aber sehr sicher als 1044 044-6 erschienen ist. Da ich bisher davon ausgehe, dass es diese beiden Modelle nicht gab, scheint meine Zahl “27” sogar passen zu können.

Dann weiß ich nicht, wie die Zahl der 8 Formvarianten im dem Artikel entstanden ist. Ich komme nämlich auf mindestens 10 Formvarianten:

1. Bauserie, alte Front, Eckfenster, ohne Schlussleuchten, Scheinwerfer zu tief, Tür alt
1. Bauserie, alte Front, Eckfenster, ohne Schlussleuchten, Scheinwerfer richtig, Tür alt
1. Bauserie, alte Front, Eckfenster, Tür alt
1. Bauserie, alte Front, kein Eckfenster, Tür neu
1. Bauserie, neue Front, kein Eckfenster, Tür neu
2. Bauserie, alte Front, Eckfenster, Tür alt
3. Bauserie, alte Front, Eckfenster, Tür alt
3. Bauserie, alte Front, kein Eckfenster, Tür neu
3. Bauserie, neue Front, kein Eckfenster, Tür neu
3. Bauserie, neue Front, kein Eckfenster, Tür neu, nur 2 Türen
Wenn man dann noch die erhabenen Führerstandsnummern berücksichtigt oder das erhabene Flügelrad, werden es noch mehr Kombinationen.

Wenn das jetzt hier ein wenig kompliziert klang, dann hilft ein Vertiefen in die Seiten über das Vorbild, die Übersicht und die Details, dann wird das hoffentlich klar.

Vorbild Geschichte Übersicht Umbauten Details Sonstiges

Also viel Spaß in einem neuem Modellbahnwahn über die Lima 1042 (und die Modelle der 1142 sind natürlich auch dabei, wenn ich auch zur Vereinfachung oft nur die Baureihe “1042” erwähne). Wie immer gilt, dass ich nicht unfehlbar bin und mich immer über Korrekturen, Ergänzungen oder neue Hinweise freue.

Erstellt 23.11.2013:

Geändert: 23.02.2016